Nervenbündel

Als Familie Gabriel gestern nach hause kam, wurde sie von Herrn Motto aufgefordert sich ruhig zu verhalten und unten zu bleiben: Er müsse üben. Denn am nächsten Tag sei doch Exhibition.
Ja Exhibition* ist. und das verfolgt uns nun schon seit 10 Wochen mit einer exponentiell steigenden Stresskurve bei Herrn Motto und seinen Klassenkameraden.
Nachdem wir also leise gekocht und uns unterhalten haben, während er oben nochmals seine Performance und Texte durchging, kam er runter zum Essen. Er hat gefuttert wie ein Scheunendrescher. Er hätte nichts zum lunch in der Schule gegessen, da sie doch noch die Stellwände für die Exhibition hätten fertig machen müssen.
Nach dem Essen dann die totale Hyperaktivität. Wir mussten ihn, trotz ein wenig Schnee und Wind, zum abreagieren vor die Tür setzen. Auch beim abendlichen Rummikub spielen war an Konzentration nicht zu denken. Aber auch im Bett lag er nur wach rum und gruselte sich vor dem grossen Tag.
Heute morgen im Buss war er allerdings recht ruhig. Er muss dann wohl doch ganz gut geschlafen haben.
Heute abend jedenfalls sind auch die Eltern zur Exhibition geladen. Die stolzen Eltern freuen sich schon drauf.

… Fortsetzung folgt.

* Exhibition ist das grosse Abschlussprojekt der 6. Klasse im IB-Schulsystem. Danach ist dann fertig mit der Grundschule. Danach darf man dann auch in den Pausen das Schulgelände verlassen und zum Beispiel zum nächsten Supermarkt gehen, wie der Herr Motto betont.

Leave a Reply